Panasas uses cookies to improve and customize your browsing experience on our website. By browsing our site, you consent to the use of cookies. Your privacy is important to us. To learn more about cookies and how we use them, please see our Privacy Policy.

Contact Sales

Thank You

The form was submitted successfully. We will be in touch with you soon.

Die HPC-Kaufkriterien liegen oft

weit daneben

 

Laut neuen Untersuchungsergebnissen kann Sie das, was Sie nicht über HPC-Speicherung wissen, teuer zu stehen kommen


Daten aus einer kürzlich veröffentlichten Hyperion-Umfrage zeigen, dass Unternehmen, die High-Performance Computing (HPC)-Speicher kaufen, widersprüchliche Kaufprioritäten haben – und häufig Systemausfallzeiten und die damit verbundenen Kosten unterschätzen.

So führen die Unternehmen etwa auf die Frage nach ihren größten betrieblichen Herausforderungen die Probleme auf, die sie in ihren vorrangigen Kaufkriterien am niedrigsten eingestuft hatten. Sie versäumten auch das Einplanen von System-Ausfallzeiten, die bei vielen Organisationen ein immer wiederkehrendes Problem sind.

Laut Untersuchung kommt es bei Organisationen mit HPC-Speichern 9,8 Mal pro Jahr zu Ausfällen, wobei die durchschnittlichen Ausfallkosten 127.000 US$ pro Tag betragen.

Wenn Ihre Organisation akzeptiert hat, dass sie einen Kompromiss zwischen Zuverlässigkeit, einfacher Verwaltung und außergewöhnlichem Support eingehen muss, um hohe Leistung zu einem guten Preis zu erhalten, sollten wir miteinander reden.

Was Sie über HPC Speicher nicht wissen, kann Sie teuer zu stehen kommen. Panasas kann Ihnen helfen.