Contact Sales

Thank You

The form was submitted successfully. We will be in touch with you soon.

Contact Sales

Die paradoxe Kluft zwischen den Speichersystem-Kaufkriterien von HPC-Organisationen und ihren schwierigsten betrieblichen Problemen

May 12, 2020

Hyperion Research führte für Panasas eine Umfrage mit dem Ziel durch, die Gesamt-Betriebskosten (TCO – Total Cost of Ownership) im Vergleich zu den Anschaffungskosten von HPC-Speichersystemen (HPC – High-Performance Computing) und die Vorteile einer einfacheren Struktur bei diesen Systemen besser zu verstehen. Dabei befragte man an Planer und Manager von HPC-Rechenzentren, Manager von HPC-Speichersystemen, Entscheidungsträger im Einkauf und weitere wichtige Meinungsbildner sowie Benutzer von HPC-Speichersystemen. Hyperion, die ihre Ergebnisse in einem Bericht mit dem Titel “The Importance of TCO for HPC Storage Buyers” veröffentlichte, präsentierte seine Ergebnisse ebenfalls auf dem Treffen der Panasas User Group1.

Ergebnisse des Berichts

Der Hyperion-Umfragebericht kam zu dem Schluss, dass bestimmte Daten, wie z. B. die E/A-Leistung und die Anschaffungskosten beim Kauf von HPC-Speichersystemen leicht messbar sind. Einige der schwieriger zu bewertenden Aspekte werden jedoch oft übersehen. Dies gilt besonders für die laufenden Betriebskosten und die negativen Auswirkungen, die inkonsistente und komplexe Speicherlösungen auf die Produktivität und die Zeit bis zum Erreichen von Qualitätsergebnissen haben können.

Man bat die Teilnehmer der Umfrage, ihre wichtigsten Kaufkriterien zu nennen; ihre Antworten sind in der Grafik unten zusammengefasst. Es überrascht nicht, dass die Leistung bei HPC-Speichern mit Abstand an der Spitze der Liste steht (Leistung ist schließlich das definierte Kriterium dieses Bereichs). Wie erwartet, lagen Kaufpreis und Gesamt-Betriebskosten als die zweitwichtigste Kaufkriterien gleichauf – auch das ist keine Neuigkeit. Seit Jahrzehnten bestimmen Leistung und das Preis-Leistungsverhältnis die Kaufentscheidungen bei HPC-Speichern.

Die wichtigsten Kriterien beim Kauf von HPC-Speichern

Interessant ist, wie weit unten in der Liste die Kriterien “Anzahl und Qualifikation des benötigten Personals”, ” Wiederherstellung nach Ausfällen/Belastbarkeit ” und “Software-Support” stehen. Als Mitarbeiter von Panasas bin ich zugegebenermaßen enttäuscht über den niedrigen Rang dieser Kriterien. Unser Unternehmen konzentriert sich in einzigartiger Weise auf niedrige Management-Anforderungen, überlegene Resilienz sowie auf Spitzenwerte bei Leistung und Preis-Leistungsverhältnis. Da den befragten HPC -Organisationen diese Kriterien offenbar gleichgültig sind, könnte man versucht sein, die Umfrageergebnisse als eine Absage an die beträchtliche Zeit und Mühe zu interpretieren, die wir im Laufe der Jahre investiert haben.

Ein genauerer Blick ergibt jedoch ein anderes, nuancierteres Bild. Die HPC-Organisationen beantworteten die Frage nach ihrem größten operativen Herausforderungen auf irritierende Weise mit Aspekten, die in der Liste der Kaufkriterien auf den niedrigsten Rängen stehen (siehe unten).

Die schwierigsten Betriebs-Aspekte bei der Speicher-Infrastruktur

Aus der wahrgenommenen niedrigen Priorität als Kaufkriterium lässt sich schließen, dass diese operativen Fragen von den meisten HPC-Organisationen offenbar nicht ausreichend gewürdigt werden (oder warum oder warum haben sie sonst nicht eine höhere Priorität?).

Das ist schon ziemlich absurd!

Ist es nicht absurd, dass die in der Umfrage am niedrigsten bewerteten Kaufkriterien wieder als die besorgniserregendsten operativen Probleme für HPC-Organisationen auftauchen? Es scheint, dass sich Käufer von HPC-Speichern nur um Leistung und Preis sorgen, darüber aber betriebliche Fragen vernachlässigen. Zudem scheint man sich bei späteren Käufen nicht an die betrieblichen Sorgen zu erinnern, die aus früheren Kaufentscheidungen folgten.

Aus diesen Ergebnissen könnte man schließen, dass sich die meisten HPC-Organisationen offenbar damit abgefunden haben, einen Kompromiss zwischen Zuverlässigkeit, einfacher Verwaltung und gutem Support eingehen zu müssen, um hohe Leistung zu einem guten Preis zu erhalten. Oder sie denken, dass diese Kriterien nur geringe Auswirkungen auf ihre HPC-Operationen haben. Oder gilt sogar beides?

Was HPC-Organisationen bei ihrem Betrieb nicht verstehen, aber verstehen sollten

Die kommenden Blogs werden diese Annahmen und ihre Auswirkungen anhand der Daten aus der Hyperion-Umfrage hinterfragen – bleiben Sie also dran.


1The State of HPC Storage – Requirements & Challenges


Related Blogs